Allgemein Gemeinderat Politik

Mangelhafte kaufmännische und planerische Gebarung

Im Jahr vor der Gemeinderatswahl kommt die mangelhafte kaufmännische und planerische Gebarung des Bürgermeisters zu Tage. Viele langfristig zu planende Projekte werden ad-hoc per Dringlichkeitsantrag zur Entscheidung im Gemeinderat vorgelegt. Ohne Information geben zu müssen, werden so die Vorhaben von der absoluten Mehrheit der ÖVP Gemeinderäte durchgewinkt.
Die so per Dringlichkeitsantrag eingereichten Vorhaben sind z.B. die Sanierung des Otto-Hübner Hof, welche seit 10 Jahren als erforderlich bekannt ist (!wir berichteten), und die Sanierung des Kellers der Musikschule, welcher ebenfalls seit Jahren feucht ist. Das führt zu übereilten und teuren Vergaben.
Helfen und stärken Sie !wir und die Oppositionsarbeit an sich, dass der Bürgermeister den Gemeinderäten die Unterlagen und Informationen bereitstellt, welche für Entscheidungen zum Wohle der Deutsch-Wagramerinnen und Deutsch-Wagramer notwendig sind.

%d Bloggern gefällt das: