Landesstraßen

Possenspiel um Verzögerungsinsel

künftige  Verzögerungsinsel Bockfließerstraße

künftige Verzögerungsinsel Bockfließerstraße

Skurril ist das Possenspiel um die Verzögerungsinsel auf der Bockfließerstraße. Wie bei so vielen Projekten des Duos Quirgst/Dietrich gab es schon anno 2006 bei der Errichtung des Kirchenplatzes massive Budgetüberschreitungen. Was hat der Kirchenplatz mit der Verzögerungsinsel zu tun werden Sie fragen? Dietrich hatte damals argumentiert, zugesagte Förderungen des Landes Niederösterreich seien noch nicht abgerechnet und sie würden unbar erfolgen (d.h. in Form von Sachleistungen). Das war vor drei Jahren.

Regelmäßig haben engagierte Gemeinderäte das Duo Quirgst/Dietrich gefragt, wo denn jetzt die für den Kirchenplatz zugesagten Förderungen (es ging um ca. € 70.000) seien!? Als Antwort bekamen sie dann zu hören, daß die Verzögerungsinsel auf der Bockfließerstraße um dieses Geld vom Land errichtet würde. Nun gut. Jetzt ist Wahlkampf und da Quirgst nichts anderes vorzuweisen hat, verkauft er die Förderung gleich ein zweites Mal. „In einem Brief gab das Landesoberhaupt nun sein “OK” für die Kostenübernahme der Arbeitsleistung“ heisst es jetzt auf der Homepage der VP. Das Bild dazu stammt zwar aus dem Jahre 2005. Doch das passt ja, denn die Förderung wurde ja damals für den Kirchenplatz gewährt. Und da sie noch nicht geflossen ist, tut Quirgst so als ob es eine neue wäre. Es wird ja schon niemand merken.

Doch plötzlich soll Deutsch-Wagram auch noch die Materialkosten übernehmen. Davon war vorher nicht die Rede. Wer das Duo Quirgst/Dietrich wählt sorgt also dafür, dass der Straßenbauskandal weiter geht.

%d Bloggern gefällt das: