Allgemein Kinder

Familienfreundliches Deutsch-Wagram?

fsm

Nicht mit der VP. Bei der letzten Gemeinderatssitzung stellten !wir einen Dringlichkeitsantrag zum Thema „familienfreundliche Gemeinde“. Dies ist ein Programm der Bundesregierung welches Gemeinden die Möglichkeit gibt, familienfreundliche Maßnahmen in der Gemeinde  zu erkennen und weitere zu forcieren. Dies mit der Unterstützung von Experten und vor allem mit der Mitarbeit der BürgerInnen.

Warum haben !wir diesen Dringlichkeitsantrag gestellt? In den letzten Monaten bzw. bereits Jahren haben !wir immer wieder aufgezeigt, dass es Engpässe bei der Kinderbetreuung gibt. Eine Kinderkrippe wird von der VP kategorisch blockiert, der Mangel an Kindergartenplätzen wird ignoriert – es wird sogar ein funktionierender Kindergarten entfernt, und Hortplätze sind Mangelware. Alle unsere Anträge wurden von Quirgst und seinen Anhängern abgewürgt. Entweder er brachte sie gar nicht zur Abstimmung oder er verwies die Anträge an den zuständigen Ausschuss unter Frau Schlederer wo sie irgendwo verstauben.

So auch wieder diesen Antrag. Quirgst möchte auch nicht von Experten hören, dass in unserer Gemeinde Handlungsbedarf besteht. Um trotzdem Deutsch-Wagram zu einer familienfreundlicheren Gemeinde zu machen haben !wir uns mit einem offenen Brief an LR Mikl-Leitner (das Projekt wird von der Landesregierung sehr forciert) und an Staatssekretärin Christine Marek gewandt, mit der Bitte um Unterstützung. Denn Niederösterreich ist doch das Familienland. Und da kann doch Deutsch-Wagram nicht ausgenommen werden – trotz der Deutsch-Wagramer VP mit Bürgermeister Quirgst.

%d Bloggern gefällt das: