Schulneubau

Schulneubau ohne Vertrag und ohne Finanzierung

Schulneubau100427a

Seit drei Wochen wird nun gegraben und viele wundern sich über das Ausmaß der Baugrube. Des Rätsels Lösung: Die Schule wird doppelt so groß wie beschlossen. Am 2. Oktober 2008 hat der Gemeinderat fast einstimmig (Gegenstimme: Ziehfreund)  den Schulneubau beschlossen. Der sollte das neue ORG beherbergen und jene Flächen (5 Klassen) bereitstellen, die in der Volksschule fehlen (Bauvolumen € 11,4 Mio).

Jetzt wird aber fast doppelt so viel gebaut. (Bauvolumen € 20,4 Mio). Quirgst hat ohne einen Beschluß des Gemeinderates einfach den Bau vergrößert. Allerdings ist er nach wie vor nicht in der Lage einen Finanzierungsplan dafür vorzulegen.

Wie geht das? Der Bau wird im Auftrag der Landesimmobiliengesellschaft (LIG) errichtet. D.h. eigentlich ist die Stadtgemeinde nicht involviert. Diese ist lediglich künftiger Mieter. Allerdings errichtet die LIG das Gebäude auf dem Grund und Boden der Stadt Deutsch-Wagram. Man sollte glauben, dass es dafür einen Vertrag gibt. Falsch! Auch diesen gibt es nicht.

Schulneubau100427b

%d Bloggern gefällt das: