Volksschule

Woher weht der Wind?

noen-2010kw20zitata

Damit dass das Thema „Schließung der Horte“ solche Wellen schlägt, haben weder Quirgst noch Schlederer gerechnet. In üblicher Manier wurde von der VP- Riege alles hinter verschlossenen Türen beschlossen und sehr kurzfristig – und erst auf Druck der Opposition – die Betroffenen informiert.

Die Infoveranstaltung für die betroffenen Eltern fand erst statt, nachdem !wir eine Gemeinderatssitzung zu diesem Thema gefordert hatten. Dort standen dann Quirgst und Schlederer  – wie berichtet – den empörten Eltern gegenüber.

Und welch Wunder, auch diesmal bewies Quirgst dass er sich drehen und wenden kann wie ein Fähnlein im Wind. Sowohl bei dieser Veranstaltung, als auch in den Zeitungen behauptet er jetzt, dass es schon immer sein Wunsch war den Hort und die Nachmittagsbetreuung parallel zu führen.

Wie erklärt er dann das Abstimmverhalten der VP in der Ausschusssitzung dieses Thema betreffend. Dort haben !wir den Antrag gestellt, dass die Horte und die Nachmittagsbetreuung parallel geführt werden sollen.

Auszug aus dem Protokoll vom 28.04.2010:

Gegenantrag von GR Lauppert:

Für das kommende Schuljahr 2010/11 sollen sowohl für den Hort, als auch für die Nachmittagsbetreuung in der Volksschule Anmeldungen gesammelt werden und nach dem Vorliegen dieser Anmeldungen über die Fortführung entscheiden werden. Der Antrag wurde mit 3 (SPÖ, !Wir) zu 4 (ÖVP) Stimmen abgelehnt.

Die von der VP angestrebte Beschlussfassung sah dann folgendermaßen aus:

Beschlussfassung:

Es ergeht die Empfehlung an den Stadtrat zur Auflösung des Hortes, sofern eine Nachmittagsbetreuung zu Stande kommt – die Empfehlung wurde mit 4 (ÖVP) zu 3 (SPÖ, !Wir) Stimmen erteilt.

Diese Tatsachen lassen sich jetzt auch nicht durch die falschen Aussagen von Quirgst und Schlederer verschleiern.

!wir sind froh mit Hilfe der engagierten BürgerInnen eine Wende in diesem Thema herbeigeführt zu haben. Denn wir BürgerInnen von Deutsch-Wagram müssen mit den Entscheidungen der PolitikerInnen leben. Daran denkt leider in der VP niemand und sie sind auch nicht in der Lage sich in die Situation der betroffenen BürgerInnen  hineinzuversetzen.

Wer zuhören möchte wie Quirgst sich diesmal herausredet und ob unser Antrag von einer parallelen Führung von Hort und Nachmittagsbetreuung jetzt letztendlich beschlossen wird, ist  herzlich eingeladen morgen, Donnerstag den 20. Mai 2010 um 20 Uhr bei der öffentlichen Gemeinderatssitzung anwesend zu sein.

%d Bloggern gefällt das: