Gemeindestraßen

Kein Plan, keine Strasse

strassenbau_amundsengasse

Der Strassenbau in Deutsch-Wagram steckt in der Krise. Das obige Beispiel Amundsengasse ist nur eines von vielen. Seit Jahren werden keine Erhaltungsmaßnahmen mehr gesetzt. Lediglich die desolatesten Straßenstücke werden erneuert. Das Ergebnis spüren wir tagtäglich. Doch was sind die Gründe und wie Abhilfe schaffen? !wir haben die mittelfristige Planung zum Thema für den Gemeinderat gemacht. Der Tagesordnungspunkt wurde zwar erst nach Mitternacht behandelt, doch das Ergebnis spricht Bände.

Kein Plan

Seit mehreren Jahren nun fuhrwerkt das Duo Quirgst/Dietrich völlig ohne Plan. Die Opposition bekommt keinerlei Information. Nur zu den Tagesordnungspunkten einer Gemeinderatssitzung steht uns Einsicht in alle relevanten Akten zu. Doch das was uns vom Stadtamtsdirektor vorgesetzt wurde spottet jeder Beschreibung. Die einzigen Unterlagen die es dazu gibt: der mittelfristige Finanzplan! Darin wird ein Platzhalter von € 350.000 jährlich für den Straßenbau vorgesehen. Weiter Informationen lägen dem Stadtamtsdirektor und im ganzen Stadtamt nicht vor. Er hätte auch keinen Auftrag tätig zu werden.

akt_strassenbau

Keine Aufzeichnungen über den Straßenzustand, keine Prioritätenliste, keine Kostenplanung, nicht ein einziges Blatt Papier. Nichts. Das sei Sache der politischen Verantwortungsträger, sagte der Stadtamtsdirektor. Doch auch der Bürgermeister stahl sich aus der Verantwortung. Auch er hätte nichts, wenn es dazu etwas gäbe, dann wären dies private Aufzeichnungen bei Dietrich. Damit endete unser Recht auf Akteneinsicht. Es ist kaum zu glauben, dass in einer Gemeinde dieser Größe derart gewirtschaftet wird.

Dabei wäre es höchst an der Zeit sich grundsätzliche Überlegungen zum Straßenbau zu machen. Das 80km lange Straßennetz bedarf kontinuierlicher Pflege. !wir versuchen es schon seit geraumer Zeit mit gutem Zureden. Jetzt haben wir es auf die Ebene des Gemeinderates gebracht. Doch als der Tagesordnungspunkt nach Mitternacht zur Sprache kam, war im Gemeinderat niemand mehr bereit dieses Thema zu diskutieren. Wir wurden mit ein paar lumpigen Sätzen abgespeist. Nächstes Jahr wäre das Hagerfeld dran meinte Dietrich. Mehr war nicht aus ihm herauszuholen.

!wir bleiben jedoch am Thema dran.

%d Bloggern gefällt das: