Allgemein Aussendungen

Die Geschichte eines Leserbriefes

Was aus einem Leserbrief werden kann, zeigt uns sehr deutlich die Vorgehensweise des Gratisblattes „Bezirksblätter“, hier die Chronologie:

In der KW 26 berichtete  selbiges mit dem Titel  „Gymnasium wird zum Zankapfel“ – weiter zum Artikel: BB_KW26 

Aufgrund dieses Artikels verfassten wir nachfolgenden Leserbrief zur Richtigstellung, welcher per mail an das Gratisblatt erging:

Sehr geehrtes Bezirksblatt Team,

anbei unser Leserbrief zu Ihrer Berichterstattung „Das Gymnasium wird zum ZANKAPFEL“ mit der Bitte um Veröffentlichung:

Es ist ein Affront, dass sich Bürgermeister Quirgst traut zu sagen: „Wer sich nicht informiert, vernachlässigt seine Gemeinderats-Pflicht.“ Er höchstpersönlich verhindert jedes Mal aufs Neue die Arbeit der Gemeinderäte indem er die Akteneinsicht behindert, den Gemeinderatsakt unvollständig auflegt und Aktenbestandteile verheimlicht! !wir Mandatar Mag. Peter Lauppert kann ein Lied von der Vorbereitung auf eine Gemeinderatssitzung singen: „Werden Unterlagen eingefordert, verweist der Bürgermeister auf den Stadtamtsdirektor und daraufhin der Stadtamtsdirektor auf den Bürgermeister. Unvollständige und falsche Unterlagen sind an der Tagesordnung! Schriftliche Anfragen werden vom Bürgermeister überhaupt nicht beantwortet, bei mündlichen Fragen dreht er sich einfach um und geht.“ Auch in der Gemeinderatssitzung wußte Quirgst auf die elementaren Fragen keine Antwort und konnte den Polierplan der dem Vertrag zugrundeliegt und die Aufteilung festlegt nicht vorlegen. Eine sagenhafte Schlamperei. Damit vernachlässigt Quirgst seine Pflicht als Bürgermeister und verursacht der Stadt einen enormen finanziellen Schaden.

Seit zwei Jahren behauptet Quirgst dreist, der Bau würde billiger werden. Fakt ist jedoch: Quirgst hat die Kosten für den Hauptschulteil eigenmächtig von € 2.191.000 auf voraussichtlich € 10.000.000 hochgejagt hat.

Das Ausziehen aus dem Gemeinderat ist keine Laune, sondern das letzte der Opposition zur Verfügung stehende Mittel, das in dieser Situation angemessen ist.

Grin Daniela Böckl, Sprecherin von !wir für Deutsch-Wagram

Diese Woche mussten wir mit Entsetzen lesen, was aus unserem Leserbrief geworden ist !

Hier zum Artikel: BB_KW27

Ob man hier von einer objektiven Berichterstattung sprechen kann, muss jeder für sich selbst entscheiden!

DEFINITION Leserbrief  Ein Leserbrief ist eine schriftliche Meinungsäußerung oder Information zu einem bestimmten Thema. Er reagiert auf Zeitungsarktikel, greift einen Beitrag auf, stimmt zu, ergänzt oder widerspricht und stellt richtig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Leserbrief

%d Bloggern gefällt das: