Kindergarten

Offener Brief an LRin Mikl-Leitner bezüglich Kindergartensituation in Deutsch-Wagram

Sehr geehrte Frau Mikl-Leitner!

Leider muss ich mich bezüglich der Kindergartensituation in Deutsch-Wagram nochmals an Sie wenden.

Aufgrund meiner Mail vom 05.09.08 (siehe Anhang) hat Ihr Büro sich mit Bürgermeister Quirgst in Verbindung gesetzt. Dieser hat Ihnen versichert, dass meine Anschuldigungen nicht der Wahrheit entsprechen und alles daran gesetzt wird den 2,5 jährigen Kindern in Deutsch-Wagram einen Platz zu sichern. Ich war damals voller Hoffnung, dass dies auch passiert. Jedoch zweifelte ich die tatsächliche Umsetzung an, da ich die Arbeitsweise unseres Bürgermeisters kenne.

Und jetzt möchte ich Sie mit einigen Fakten vertraut machen, die alleine die Idee von Herrn Quirgst und seiner VP sind:

– per Ende November 2008 ist in keinem Kindergarten in Deutsch-Wagram ein Platz für 2,5 jährige Kinder frei

– per Ende November 2008 sind in ganz Deutsch-Wagram nur mehr 4 Plätze für über 3-jährige Kinder frei (diese können aufgrund des Verteilungsschlüssels nicht für 2,5 jährige genutzt werden) obwohl pro Jahr 80 Kinder das Alter von 3 Jahren erreichen.

der in Arbeit befindliche Kindergartenneubau soll laut Plan im Februar 2009 fertig werden.

– obwohl ein Schreiben der Baufirma vorliegt in der von der Gemeinde ein Trocknungsgerät angefordert wird um den Fertigstellungstermin im Februar 2009 zu sichern (der verwendete Lehm trocknet wegen der feuchten Witterung zu langsam) verweigert Bürgermeister Quirgst den Einsatz dieses Gerätes (dies wird in dem Schreiben der Baufirma festgehalten, wie auch die Aussage von Herrn Quirgst, dass der Kindergarten erst im September eröffnet werden soll um Kosten zu sparen!). Auch im zuständigen Ausschuss in dem Stadträtin Enzinger dieses Thema zur Sprache gebracht hat, wurde der Einsatz des Trocknungsgerätes durch die Stimmen der VP abgelehnt.

– im Budget für 2009 wurden alle Kosten für den neuen Kindergarten erst ab Juli 2009 einberechnet

– im Dienstpostenplan 2009 wurden die Helferinnen für den neuen Kindergarten erst ab Juli 2009 eingeplant

Somit wird ein großteils vom Land Niederösterreich gefördertes Bauwerk mutwillig leer stehen gelassen.

S.,g. Frau Mikl-Leitner, dies sind alles Fakten, die nicht einfach vom Tisch gewischt werden können. Unserer Gruppe „!wir für Deutsch-Wagram“ liegen einige Schreiben der Eltern von 2,5 jährigen vor die dringend einen Platz für ihr Kind brauchen würden und keine Chance auf einen Platz haben.

Die gängige Antwort der VP in Deutsch-Wagram ist, dass es keine Verpflichtung gibt die 2,5-jährigen aufzunehmen. Und dies zeigt sich auch in dem Handeln der VP.

Ich finde es sehr traurig, dass die guten Ideen der Landes-VP in unserer Stadtgemeinde unter einer VP-Führung nicht umgesetzt werden. Daher bitte ich Sie nochmals inständig sich bei Bürgermeister Quirgst dafür einzusetzen, dass alles daran gesetzt wird den Neubau so schnell wie möglich fertig zustellen und zu eröffnen um den Leuten in Deutsch-Wagram das Gefühl zu nehmen, dass die Zusage der Kindergartenplätze für 2,5 jährige nur ein Wahlversprechen war.

!wir werden den Einsatz des Trocknungsgerätes in der nächsten Gemeinderatssitzung per Dringlichkeitsantrag einbringen und vermutlich mit den Stimmen der SP und hoffentlich nicht gegen die Stimmen der VP beschließen.

%d Bloggern gefällt das: