Kindergarten

Der Quirgst’sche Kindergartentanz!

Nachdem !wir in unserer letzten Aussendung die Situation um Wagrams Kindergärten öffentlich gemacht haben, sind am Stadtamt die Telefone heißgelaufen. Dadurch war Quirgst endlich gezwungen zu reagieren. Nun beschuldigt er uns der Falschmeldung bezüglich der Einschreibung für Kindergartenplätze.

Tatsache ist jedoch, dass sich auf unsere Initiative hin das Büro von LRin Mikl-Leitner eingeschalten hat. Gegenüber Herrn Baugger vom Landesbüro hat Herr Quirgst die Aussage getätigt, dass jeder der bei der Gemeinde einen Bedarf anmeldet auch einen Platz bekommt. Und genau das haben !wir publiziert.

!wir wissen von einigen Fällen und uns liegen auch einige Mails von Eltern von 2,5 jährigen Kindern vor, die dringend einen Platz benötigen und weiter vertröstet werden.

Unser Anliegen ist und war es immer, dass der neue Kindergarten so rasch wie möglich eröffnet wird um Engpässe bei der Vergabe der Plätze zu vermeiden. Die Aufnahme von 2,5 jährigen Kindern passt jedoch nicht in das Konzept von Herrn Quirgst.

Bürgermeister Quirgst hat erst jetzt nach unserem Zeitungsartikel agiert und gestern die Briefe bezüglich Einschreibung versenden lassen. Auf unsere schriftliche Aufforderung vom September 2008, diese Briefe zu versenden hat er in der gewohnten Art nicht reagiert.

!wir lassen uns nicht von unserem Weg abbringen. Unser Ziel ist es, wie versprochen, einen Kindergartenplatz für jedes Kind ab 2,5 Jahre zu schaffen. !wir werden uns dafür einsetzen!

%d Bloggern gefällt das: