Budget

Budget und kein Plan…

geldscheine3 Millionen oder 6 Millionen oder doch viel mehr? Wie hoch ist der Investitionsaufwand für die Instandhaltung der desolaten Wagramer Strassen? !wir weisen bereits seit Jahren auf den Investitionsrückstau hin. Denn jährlich werden mehr Straßen kaputt, als repariert werden. Im Frühjahr 2013 haben !wir daher begonnen ein Gesamtstraßensanierungskonzept zu erstellen. Auf unser Antrag im Gemeinderat hin wurde einstimmig (auch mit den Stimmen der ÖVP) beschlossen den Verkehrsausschuss mit einer Mehrjahresplanung zu betrauen und diese bis spätestens Ende 2013 vorzulegen.  Doch hinterher hat die ÖVP dem einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt einer soliden Planung schätzte der zuständige VP-Stadtrat Dietrich den Investitionsbedarf flapsig auf 6 Mio Euro. Da der Kommunikationsfluß innerhalb der ÖVP nicht funktioniert, sagte VP-Finanzstadtrat Mandl er wisse nur von 3 Millionen Euro. In der Gemeinderatssitzung versuchte VP-Bgm Quirgst dann aufzuklären und wollte uns weismachen, er hätte aus kaufmännischer Vorsicht geringere Kosten angesetzt. Damit definiert Quirgst entweder kaufmännische Vorsicht neu oder präsentiert seine Unwissenheit. Denn kaufmännische Vorsicht funktioniert genau umgekehrt. Daher darf es auch nicht verwundern, dass die Wagramer ÖVP es geschafft hat die Schulden der Stadtgemeinde in noch nie dagewesene Höhen zu schrauben. Doch auch dafür hat die ÖVP eine Lösung: Man macht aus Krediten Leasing und behauptet Leasing seien keine Schulden. Armes Wagram …

%d Bloggern gefällt das: