Wirtschaft

So geht man mit der heimischen Wirtschaft um…!?!

Sehr geehrter Herr Mag. Lawugger,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Quirgst,

bei der Vergabe von regionalen Projekten, wie z.B. Straßenbeleuchtung und Weihnachtsbeleuchtung für Deutsch Wagram, haben wir die unterstützende Zusammenarbeit der Stadtgemeinde und unserem Unternehmen sehr vermisst.

Trotz vieler Bemühungen für die Weihnachtsbeleuchtung von der ersten Stunde an, wie die Erstellung einer PowerPoint-Präsentation als Auswahlunterstützung der Motive, kamen zu keinem unserer Angebote Rückfragen.
Bei der anschließend zugesandten Anfrage war unser Lieferant LEBLANC nicht einmal angeführt. Trotzdem haben wir mehrere unterschiedliche Ausführungen (mit Elin als Montagefirma, zur Selbstmontage durch Bauhof usw.) angeboten.

Nicht unerwähnt lassen möchten wir auch die so gut wie nicht vorhandene Bereitschaft zur Kommunikation!
Von wegen „Belebung der Wirtschaft im Ort“ – das sind nur leere Worte, denn dazu gibt es, wie wir erfahren haben, ja gar kein Interesse!

Erst nach mehrmaligem Nachfragen unsererseits wurden wir immer auf den jetzigen nicht ortsansässigen Auftragnehmer verwiesen, da man sich auf dessen Motiv geeinigt hätte!
Das Motiv wurde dann aber wieder bei einer Stadtratsitzung – wie Sie sicher wissen – verworfen und ein komplett anders ausgewählt. Dieses haben wir mit technischen Vorteilen (weniger Verschmutzung und weniger Windlast) von unserem Hersteller LEBLANC in dieser Ausführung alternativ anbieten lassen.

Vor der endgültigen Vergabe gab es kein Gespräch, obwohl wir mit unserem Angebot inkl. MwSt. bei 60 Motiven inkl. Montage und abzüglich der 2% Skonto die EUR 42.000,– auch nicht überschritten hätten!

Wir haben uns die Belebung der Wirtschaft in Deutsch Wagram etwas anders vorgestellt.

Hochachtungsvoll

Michael Seklehner

SESTEC Vertriebs GmbH
Wilhelm Kressgasse 6
A-2232 Deutsch Wagram

%d Bloggern gefällt das: