Raumordnung

Bebauungsplan: Quirgst ignoriert Kompromiss

Quirgst kippt den Kompromiss vom Oktober 2014 ( http://www.wir4dw.at/?p=8761 ). Bei der Gemeinderatssitzung Ende Oktober (vor der Wahl) haben alle Fraktionen im Gemeinderat einen Kompromiss geschlossen: Um zwei Wohneinheiten zu bauen sollte der Bauplatz mindestens 700 m2 groß sein. Nach der Wahl ist alles anders. Hinter dem Rücken des zuständigen Ausschusses hat der Bürgermeister den Raumplaner (Büro Paula) beauftragt einen Entwurf vorzulegen, der für zwei Wohneinheiten nur 500 m2 vorsieht.

%d Bloggern gefällt das: