Kindergarten

Bürgermeister blockiert MOBIKI

Obwohl Bürgermeister Quirgst die Möglichkeit gehabt hätte den Beschluss zur Anmietung der Container für den Mobilen Kindergarten auf die Tagesordnung der letzten Gemeinderatssitzung zu setzen, ist wieder nichts geschehen.

Doch auch in dieser Sitzung blockierte die VP wo es nur ging. Auf die Frage warum die Umsetzung des Gemeinderatsbeschlusses vom Dezember 2007 nicht vorangetrieben wurde hatte der Bürgermeister wieder jede Menge Ausreden. Bekannt ist, dass Bürgermeister Quirgst und seine Partei die Umsetzung eines MOBIKI`s nicht für notwendig hält. Laut Bürgermeister ist er nicht gesetzlich verpflichtet die 2,5 jährigen Kinder im September aufzunehmen und hält die Variante bis zur Fertigstellung des Kindergartenneubaus zu warten für die bessere. Wie die betroffenen Familien damit umgehen ist ihm scheinbar egal. Er lebt seine persönliche Vorstellung.

Um den Deutsch-Wagramer Familien einen Kindergartenplatz zu sichern haben !wir gemeinsam mit der SP und Vizebürgermeisterin Enzinger einen Dringlichkeitsantrag eingebracht um die Anmietung der Container zu beschließen.

Nach einer Unterbrechung legte Gemeinderat Mandl auf einmal einen Zettel vor in dem ein Bestbieter vorgeschlagen wurde. Außerdem sollte nach Antrag der VP die Container nur für ein halbes Jahr gemietet werden. Vizebürgermeisterin Enzinger bat den Bürgermeister um die Bestätigung, dass es sich bei der vorgeschlagenen wirklich um den Bestbieter handelt. Dies verweigerte der Bürgermeister. Daraufhin stellten wir zu unseren Dringlichkeitsantrag den Zusatzantrag, dass Bürgermeister Quirgst den Bestbieter feststellen und diesen dann sofort beauftragen soll.

Natürlich wird Bürgermeister Quirgst wieder jede Menge Gründe finden um nicht tätig zu werden, doch !wir werden an diesem Thema dran bleiben damit der dringend notwendige Kindergarten bis September aufgestellt wird. Auch soll der Mobile Kindergarten insgesamt 1 Jahr als Provisorium stehen bleiben, damit eventuelle Bauverzögerungen bei dem Kindergartenneubau aufgefangen werden.

Übrigens falls jemand das Abstimmverhalten beim Thema „MOBIKI“ interessiert: die VP sowie Spehn, Allmer und Ziehfreund haben gegen die sofortige Bestellung der Container gestimmt!

%d Bloggern gefällt das: